Springe zum Inhalt

Geschichte

Minigolfanlagen wurden vom Schweizer Paul Bogni 1953 erfunden und von Dr. Walter Spier 1955 in Deutschland eingeführt. 1966 initiierten interessierte Bad-Homburger Bürger den Bau einer Anlage im Hirschgarten unter der Verantwortung der Kur GmbH. Mit dem Bau wurde im Februar 1967 begonnen und im Frühjahr 1968 wurde die Anlage für den öffentlichen Spielbetrieb freigegeben.

Anfangs bespielte der von Erich Paesler und Gleichgesinnten 1967 gegründete MGC Bad Homburg die Anlage. Nach der Spaltung des Vereins gründeten Erich Paesler, Gisela Brandt, Walter Brandt, Michael Paesler, Helmut Imschweiler, Hans-Peter Wilhelm, Margot Wilhelm, Horst Immel, Erika Steinig, Lucie Paesler und August Steinig am 19. Januar 1973 den BGSV Bad Homburg.

Beide Vereine bespielten gemeinsam die Anlage im Hirschgarten bis 1982. Am 15.Mai 1982 wurde die Anlage im Sportzentrum Nord-West für den öffentlichen Spielbetrieb freigegeben. Seit dieser Zeit bespielt der MGC Bad Homburg die Anlage „Nord-West“ und der BGSV Bad Homburg e.V. die Anlage „Im Hirschgarten“.

Die Wogen aus 2018 sind noch nicht vollständig geglättet, der Liga-Spielbertieb ist aber wieder gut aufgestellt.

Unsere erste Mannschaft hat 2019 hervorragend gekämpft und konnte die Relegation zur zweiten Bundesliga für sich entscheiden. Hoffentlich wird die Anhöhe auf der der Hirschgarten liegt nicht zum "höchsten Berg des Minigolfs" (ein Jahr Aufstieg, ein Jahr Abstieg, ein Jahr Aufstieg ... )

Als unsere stabilste Konstante konnte die zweite Mannschaft die Klasse erhalten und spielt 2020 die inzwischen elfte Saison in Folge in der Hessenliga. Trotz des Meistertitels in der Hessenliga wurde auf die Relegation zur dritten Bundesliga verzichtet. Eine Vernunftentscheidung.

Dank einiger Freiwilliger, die neue Schiedsrichter- und Turnierleiterlizenzen erworben haben, werden wir nach einem Jahr Pause wieder eine dritte Mannschaft ins Rennen schicken.